KulturA

Hanns-Josef Ortheil liest aus seinem Buch „Die Berlinreise“


Veranstalter: Kunst & Kulturverein Attendorn e.V.

Im Sommer 1964 reist der damals zwölfjährige Hanns-Josef Ortheil mit seinem Vater nach Berlin. Wenige Jahre nach dem Mauerbau und ein Jahr nach Kennedys Berlin-Besuch führt der Aufenthalt Vater und Sohn die Gegenwart des Kalten Kriegs vor Augen und wird gleichzeitig zu einer Zeitreise in die Vergangenheit des Zweiten Weltkriegs: Im Oktober 1939 zogen die Eltern frisch verheiratet in die damalige Reichshauptstadt. Durch die Kriegsgeschehnisse verloren sie in dieser Stadt ihr erstes Kind. Tag für Tag erkunden Vater und Sohn die Spuren dieser Zeit, besuchen die frühere Familienwohnung, treffen Bekannte und Freunde. Über seine Eindrücke schreibt der damals Zwölfjährige ein in seiner Art unvergleichliches Reisetagebuch.

Hanns-Josef Ortheils „Die Berlinreise“ ist nicht nur ein ungeheuer bewegendes und anregendes Buch, sondern auch eine Schule der Wahrnehmung.“ Andrea Gerk, wdr 3 (05.06.2014)

Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Da seine Mutter aufgrund traumatischer Kriegsereignisse, seine vier älteren Brüder kamen ums Leben, aufgehört hatte zu sprechen, wuchs Ortheil in einer Art autistischer Sprachlosigkeit auf. Seit 1990 ist er Dozent für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Im Jahre 1998 übernahm er die Heidelberger Poetik-Dozentur. 2002 wurde er in Hildesheim zum Professor berufen.


Eintritt: 15,00€ - 18,00€

Veranstaltungsort:

Hanse Hotel, Finnentropper Str.26, Attendorn
Einlass ab 19:00 Uhr 

Kartenvorverkauf:

Mittwoch, 17.September 2014 / 19:30 Uhr Einlass ab 19:00 Uhr Hanse Hotel, Finnentroper Str.26, Attendorn
Eintritt: 12 €*/ 15 € im Vorverkauf
15 €*/ 18 € an der Abendkasse *für Mitglieder von KulturA und Schüler